programm kl

 

 

clock2


Februar 2019

 
 

frei 2016

Teilnehmende Musiker:

Chris Geisler p
Steffen Hollenweger b
Günther Schulz-Reinfurt dr

Leitung: Werner Bystrich
Eintritt frei

 

Blues ist einfache Musik...

... vorausgesetzt man verwechselt „einfach“ nicht mit „simpel“. Simpel heißt Schablone, heißt oberflächlich, heißt ohne Inhalt. Blues ist anders, kann anders sein. Dann aber – wenn er anders ist und man sich darauf einlässt – ist er alles, nur nicht simpel, sondern zeitgemäß, lebhaft, tief, mit Raffinesse und voller Leidenschaft. Diese Musik ist in erster Linie keine Frage von harmonischen Strukturen, sondern eine Sicht der Dinge, eine sehr persönliche Haltung.

2019 02 02 Bild Al Jones akl

Al Jones scheut sich nicht, seine Geschichten zu erzählen. Und er hat eine Menge davon erlebt. Geschichten von Männern und Frauen, Siegen und Niederlagen. Geschichten, die nicht so tun als ob: Eine Musik, die nicht so tut als ob. Musik, die nicht gefallen will um jeden Preis, die nicht hübsch ist und schon gar nicht kokett. Musik ohne jeden ätherischen Anspruch. Gute Musik, die Musik von Al Jones und seiner Band.

Sein Motto: So authentisch wie möglich zu spielen statt andere zu kopieren. Al Jones hat das, was große Musiker vom Mittelmaß unterscheidet, nämlich einen unverkennbaren Sound. Kraftvoll und rau zieht er die Saiten seiner Gitarre. Er gibt dem Blues durch Dynamik, Tempowechsel und Improvisation seine ganz persönliche Note. Sein Blues ist anders, seine Töne gehen tief unter die Haut. Innovative Eigenkompositionen sorgen für einen besonderen Charakter. So beeinflusst er seit Jahrzehnten Gitarristen und Musiker aus ganz Europa und hinterlässt auch bei seinen Zuhörern einen bleibenden Eindruck.

 

Eintritt: 18 €, Mitglieder: 11 €, Schüler/Studenten: 5

frei 2016


Eintritt frei

 

 

High Times, Hard Times - Höhen und Tiefen der Jazzsängerin Anita O’Day 

Anita O’Day begann ihre Karriere als jugendliche Sängerin: die Zuhörer warfen ihr Münzen auf die Tanzfläche. Trotz unzähliger Höhen und Tiefen - privat und beruflich - wurde sie zu einer der besten Jazzsängerinnen der Welt. Die US-Amerikanische Sängerin Shaunette Hildabrand nimmt den 100. Geburtstag dieser Jazz-Legende zum Anlass, sie zusammen mit ihren hervorragenden Mitmusikern zu würdigen

2019 02 09 Bild Shaunette Hildabrandkl

Nach einer wunderbaren Kritik im GEA vor 2 Jahren ist sie wieder da: die in Belgien lebende US-Vokalistin Shaunette Hildabrand. Mit ihren beiden Begleitern harmoniert das Zusammenspiel perfekt. Jeder einzelne Musiker trägt seine individuellen Stärken und Fertigkeiten zum stimmigen Ganzen bei. Der Kölner Gitarrist Rolf Marx glänzt mit musikalischer und technischer Vielseitigkeit. Er ist ein ausgezeichneter Rhythmiker und glänzender Solist. Ebenfalls aus Köln stammt Henning Gailing, gefragter, international erfolgreicher Bassist. Auch er überzeugt mit hochkarätigen Soli und bodenständigem Groove. Und dann ist da diese Stimme von Shaunette Hildabrand, klar, betörend, mit enormer Klangtiefe und unverwechselbarer, persönlicher Note. Sie versteht es, ausgezeichnet zu phrasieren, ohne sich je in den Vordergrund zu singen. Das Trio kennt keine Hierarchie, nur gegenseitigen Respekt und große Spielfreude. Alle sind gleichermaßen eingeladen, ihre Ideen einzubringen, dem Spiel ihren Ausdruck zu verleihen, ihre persönliche Botschaft zu senden. Das Ergebnis ist stimmiger Hörgenuss auf hohem stilistischem Niveau, melodiös, mitreißend, mal sanft, immer genussvoll.

 

Eintritt 18 €, Mitglieder 11 €, Schüler/Studenten 5€

Shaunette Hildabrand (voc)
Rolf Marx (git)
Henning Gailing (bs)

frei 2016

Leitung: Gino Samele

Eintritt frei

 

Ein modernes Jazzquintett in solch bizarrer Besetzung? Musette, Tango, Klezmer, Jazz oder was? Das Quintett lässt sich in keine komfortablen Schubladen einsortieren. Zu entdecken ist eine Musik jenseits gängiger Kategorien – und - die Antwort auf Frank Zappas stets aktuelle Frage: „Does humor belong in music?“

2019 02 16 Bild Martin Keller Quintett akl

Die Kompositionen der fünf Musiker schaffen Stimmungen und eröffnen Räume für Improvisationen und groß angelegte Spannungsbögen. Einen besonderen Reiz bieten Einspielungen „tierischer“ Texte von Paul Scheerbart (1863 – 1915). Das abwechslungsreiche und humorvoll behandelte Material gestattet dem Zuhörer einen eleganten Zugang zu avancierter Jazzmusik der Gegenwart. And a smile! Der musikalische Hintergrund der Band spannt einen irren Bogen von der Klassik bis Klezmer (Florian), Duke Ellington bis Albert Ayler (Martin), vom Kinderlied bis zur experimentellen Folklore (Tobias), von Bossa und Salsa zu elektronischen Sounds (Kurt), von Art Blakey bis zur zeitgenössischen E-Musik (Hans). Dieser weitgefächerte Background ermöglicht es der Band sich in einem breiten stilistischen Spektrum souverän und kreativ zu bewegen.

Eintritt 18 €, Mitglieder 11 €, Schüler/Studenten 5€

 

Besetzung:
Florian Vogel: (violin)
Martin Keller: (tsax, ssax,bscl,cl)
Tobias Escher: (acc)
Kurt Holzkämper: (bs, electronics)
Hans Fickelscher: (dr, perc)

 

frei 2016

BBQ (gesprochen: [ˈbɑːbɪkjuː]; aus dem Taino (südamerikanische Indianersprache), ursprünglich = Holzrost) steht für Genuss und für eine gute Zeit mit Freunden. Wir alle erinnern uns gerne an gesellige Abende rund um den Grill. Wenn die vier Grillmeister von BBQ auf die Bühne steigen, wird nicht nur kräftig eingeheizt und angestoßen. Es wird vor allem gegroovt! Jakob Oblesers Bass und Lucas Kleins Schlagzeug verschmelzen zuverlässig zu einer Einheit, würzig garniert vom perkussiven Tastenspiel Hannes Stollsteimers. Die junge Rhythmusgruppe heizt Saxophonist Bastian Brugger ordentlich ein und bringt ihn dabei garantiert ins Schwitzen. 

Auf den Rost legen die vier Jungs von BBQ Eigenkompositionen. Wir wünschen einen guten Appetit! 

 

Eintritt frei

 

Das „Uli Gutscher Quintett“ präsentiert ein packendes Programm, das überwiegend aus Kompositionen des Bandleaders besteht und gestaltet unterschiedlichste Grooves und melodischen Jazz mit geradezu überschäumender Spielfreude. Neben groove-betonten Stücken bilden Balladen und swingende Kompositionen einen Schwerpunkt in der musikalischen Konzeption der Band. Einzigartig ist das traumhafte Zusammenspiel und die Interaktion unter den Musikern bei der Gestaltung der Themen und Improvisationen.

2019 02 23 Bild Uli Gutscher Quintettkl

Pressereaktionen:

„Uli Gutscher Quintett – jede Sekunde ein Genuss“ (Neunkirchen) „Was Uli Gutscher kollektiv und insbesondere solistisch bot, hatte qualitativ international gültigen Zuschnitt“. (Esslinger Zeitung) „Mit dem Album Abendrot ist dem Uli Gutscher Quintett der Beweis gelungen, dass mitreißend zündende Grooves und humorvoll raffinierte Interpretation einerseits und kompositorisch tiefgründig und technisch anspruchsvoll angelegte Musik andererseits kein Widerspruch sind!“ (Mons Records)

 

Eintritt: 18 €, Mitglieder: 11 €, Schüler/Studenten: 5 €

 

Uli Gutscher (tb)
Werner Acker (git)
Tilman Jäger (p)
Thomas Krisch (bs)
Herbert Wachter (dr)

 

Sieben Künstler - fünf Musiker und zwei Malerinnen - starten wieder zu einer Session besonderer Art: Painted Jazz - Begegnung von Ton und Farbe.

Mitwirkende sind Werner Bystrich – Trompete,  Markus Fiederer – Schlagzeug,  Stefan Herdtle – Gitarre,  Joachim Leippold – Saxophon, Rudolf Schäfer - Bariton.  Tobis Festl – Bass,  Karin Zimmermann und Maria Katsouli - Kreide, Pinsel und Stift. Der Eintritt ist frei.

PS: anbei ein Bild, das bereits bei einer „Paint It“ Session entstanden ist…..

2019 02 24 Bild Mona Lisa

 

 

2.3.2019 Costa del Soul & the Master Horns
9.3.2019 Woodhouse Company feat. Gaby Goldberg (voc) (Köln)
16.3.2019 Yellow Mallets
21.3.2019 David Friesen New Trio (USA)

22.3.2019 Friday Highschool Jazz “Ian Stahl & the imaginary prairie”
23.3.2019 Jazzcombo des D. Bonhoeffer Gymnasiums Metzingen
28.3.2019 Trumpet Night im und mit franz.K JAZZFRÜHLING
30.3.2019 Extrapolation feat. Bernd Konrad JAZZFRÜHLING

JAZZFRÜHLING Komplett

28.3.19, 20.00 Uhr, mit und im franz.K , Trumpet Night
30.4.19, 20.30 Uhr, Mitte, Extrapolation feat. Bernd Konrad
4.4.19, 20.00 Uhr, Mitte, Elwood & Ressle
6.4.19, 20.30 Uhr, Mitte Susan Weinert Band feat. Julia Hülsmann
13.4.19, 20.30 Uhr, Mitte Masha Bijlsma Band feat. Bart van Lier

Additional information