programm kl

 

 

clock2


Januar 2019

 
 

frei 2016

Teilnehmende Musiker:

Guido Deimel git
Vincent Richers b
Markus Fiederer dr
Benjamin Himpel sax

Leitung: Werner Bystrich
Eintritt frei

 


Wenn Thilo Wagner sich zum Ziel setzt, den legendären kanadischen Pianisten Oscar Peterson mit einem eigenen Programm zu ehren, dann darf sich das Publikum auf einen Abend freuen, bei dem der „Swing“ im Mittelpunkt stehen wird. Oscar Peterson, 2007 im Alter von 82 Jahren gestorben, galt als der Inbegriff von Eleganz und Geschmack. Wenn dieses jazzmusikalische Schwergewicht spielte, klang es federleicht. So feierte er in den sechziger Jahren große Erfolge mit Schlagzeuger Ed Thigpen und Bassist Ray Brown (beide konzertierten auch hier in der MITTE).

2019 01 05 Jazztrio Thilo Wagner

Seit nunmehr 18 Jahren spielt das Karlsruher Jazz Trio in dieser Tradition. Im Programm stehen Jazzklassiker des „Great American Songbook“ mit Kompositionen von Jerome Kern, Irving Berlin, Cole Porter oder George Gershwin. Auf ihrer musikalischen Reise durch die 30er und 40er Jahre des vorigen Jahrhunderts entdecken die Musiker den Swing als eine faszinierende, lebendige Musik, die bis heute nichts von ihrem Reiz und ihrer Anziehungskraft verloren hat. Im Mittelpunkt des musikalischen Geschehens steht die mitreißende Improvisationskunst Thilo Wagners. Wie kein anderer deutscher Pianist erinnert er in seiner Spielweise an Oscar Peterson. Sein enorm swingender Klavierstil, seine technische Brillanz und Schnelligkeit gepaart mit Vitalität und Bluesgefühl sind bemerkenswert. Begleitet wird er von exzellenten Musikern der Stuttgarter Szene.

Eintritt: 18 €, Mitglieder: 11 €, Schüler/Studenten: 5 €

Thilo Wagner (p)
Andy Streit (bs)
Peter Schucker (dr)

 

 Antonio Cuadros De Béjar & Martin Trostefrei 2016


Eintritt frei

 

 

Mit „Dig it?“ erscheint das erste Werk, auf dem sich Markus Harm mit seinem Quartett MHQ als Solist präsentiert. „Es spielen natürlich immer auch die eigenen Vorbilder eine Rolle, die verstorbenen wie John Coltrane oder Charlie Parker, und die lebenden wie Joe Lovano oder Dick Oatts“. Mit letzterem durfte Harm in der Vergangenheit mehrfach Unterrichtsstunden und Workshops erleben.

2019 01 12 Bild Markus Harm MHQ

Die sieben Eigenkompositionen auf „Dig it?“ erzählen die Geschichten seines Musikeralltags, irgendwo zwischen kreativen Wahnsinn („Late Delivery“, „5 vor 12“) und seiner Leidenschaft, der Musik („Passion“, „Spirit Time“). Seine Traumbesetzung hat der Saxophonist gefunden, mit ansteckender Begeisterung spielen die vier Musiker in dieser Formation ihre großen individuellen Qualitäten aus. Markus Harm (geb. 1987) muss nicht hochgejazzt werden. Er ist hervorragend ausgebildet, hat Jazz-Saxophon an der Hochschule für Musik in Nürnberg bei Klaus Graf, Steffen Schorn und Hubert Winter studiert, war von 2010 bis 2012 Mitglied im Bundesjazzorchester, für das er sich als vielversprechender Altsaxophonist empfahl und hat - im wahrsten Sinne des Wortes - spielend zahlreiche Jazzpreise nach Hause geholt.

 

Eintritt 18 €, Mitglieder 11 €, Schüler/Studenten 5€

 

Markus Harm (as)
Christoph Neuhaus (g)
Jens Loh (b)
Dominik Raab (dr)

 

 Leitung: Gino Samelefrei 2016


Eintritt frei

 


JazzAmbientHipHopSoul

 

Jazzclub in der MItte und franz.K präsentieren gemeinsam den Tübinger Bass-Tausendsassa Axel Kühn mit seinem neuesten Projekt "AK AMBIENCE". Dabei zeigt uns der preisgekrönte Bassist, dass es keineswegs ein Widerspruch sein muss, Clubmusik und Jazz miteinander zu verbinden. Problemlos treffen Hip Hop Beats, Drum N‘ Bass Grooves auf Jazzharmonien und RnB Gesangslinien, um dann einen originellen, unverwechselbaren Sound zu schaffen. Ob mit Kontrabass oder E-Bass, Klavier oder Rhodes, Vocoder oder souligem Baritongesang, in dieser speziellen Konstellation führt sich alles zusammen und scheint organisch miteinander zu verschmelzen.

2019 01 18 Bild AK Ambiance Band

Als „Intelligent Groove Music“ betitelt der Bandleader Axel Kühn die Kompositionen der Band, welche zum Großteil in Kooperation mit dem in Berlin lebenden Sänger und Komponisten Jumaa entstanden sind.

Beim Konzert im franz.K wird der 17 jährige, aus Dettingen stammende Saxophonist Jakob Manz als „special guest“ dabei sein. Er zählt ohne Zweifel zu den größten Talenten der deutschen Jazzszene.

Besetzung:
Jumaa (voc)
Christoph Heckeler (p)
Axel Kühn (bass, vocoder)
Eckhard Stromer (dr)
special guest:
Jakob Manz (sax)

Vorverkauf 17,25 Euro
Abendkasse 19,00 Euro
ermäßigt 15,00 Euro

50 Jahre NECKARTOWN JAZZBAND aus Tübingen, das ist nicht selbstverständlich Was 1969 mit jazzbegeisterten Schülern ein wenig holperig in einem Wäschereikeller begann, ist heute Tübingens älteste und mittlerweile einzige Dixieland Jazzband... Seit einem „Personalwechsel“ vor einigen Jahren spielen Joachim Berkemer, ein brillanter Hot Jazz Trompeter aus dem Stuttgarter Raum und der ebenso famose Klarinettist Wolfgang Albrecht bei der Gruppe. Überhaupt hat sich die Band eine fröhliche Leichtigkeit bewahrt, die sich locker auf das Publikum überträgt.

2019 01 19 Bild Neckartown

Das abwechslungsreiche Programm legt seinen Schwerpunkt auf Hot Jazz- und Swingtitel und umfasst alle Facetten des traditionellen, klassischen Jazz. In dieser Musik steckt ein Lebensgefühl, das mitreißt. Nicht von ungefähr steht in einem amerikanischen Musiklexikon sie sei „certainly the happiest music ever“. Die NJB erspielte sich in 50 Jahren einen überregionalen Ruf und steht in der Szene für „let the good times roll“. Reißt euch also vom Sofa los und feiert mit der Band den 1. Auftritt im 50.Jubiläumsjahr.

 

Eintritt 18 €, Mitglieder 11 €, Schüler/Studenten 5€

 

Besetzung:

Prof. Dr. Joachim Berkemer (tp)
Wolfgang Albrecht cl. sax)
Thomas Zettler (tb)
Claus-Peter Surholt (bjo, voc)
Jürgen Moser (bs)
Paul Weber (git, bjo)
Manfred Fleck (dr)

Leitung Uli Gutscher

Die Jazzcrew der Musikhochschule Stuttgart ist das Jazz-Ensemble im Studiengang „Verbreiterungsfach Jazz und Popularmusik“ für Schulmusik-Studierende. Die Band spielt in großer Besetzung mit 4 Bläsern, Sängerin und Rhythmusgruppe. Neben der Spielpraxis im Ensemble erlernen die Studierenden die Kunst der Improvisation und Phrasierung in unterschiedlichen Jazz-Stilen. Unter der Leitung von Uli Gutscher präsentiert das Ensemble ein stilistisch abwechslungsreiches Programm, das Klassiker aus Swing, Latin- und Funk-Jazz, sowie Eigenkompositionen beinhaltet. Das Ensemble lebt gleichermaßen von abwechslungsreichen Arrangements mit einem fetzigen Bläsersatz wie von der Improvisationskunst der Studierenden.

 2019 01 25 Bild Jazzcrew Hochschulekl

Eintritt frei

 frei 2016

Daniel Müller (tp)
Johanne Zelle (as)
Gesa Amelie Petersen (ts)
Tim Neumaier (tb)
Lena Bäuerle (voc)
Yannik Hofmann p)
Stephan Körner (git).
Erik Biscalchin (bs)
Nathanael Häberle (dr)

 

Der heutige sogenannte „Moderne zeitgenössische Jazz“ hat nichts mehr mit dem Free Jazz der 60er Jahre gemein. Während jener für viele Zuhörer abschreckend war, ist der heutige Jazz gut zu hören, besteht aus einer Vielzahl von Einflüssen, welche die Musik abwechslungsreich und bunt machen. Diese drei Studenten sind schon so perfekt und gut anzuhören, dass man sich selbst ein Bild machen sollte. Allein das elegante Pianospiel von Niklas Roever ist das Zuhören wert.

2019 01 26 Bild Niklas Röver Trio

Der Text der Band: Ihren persönlichen Beitrag zum Weltgeschehen leisten die Kölner Musiker Tobias Haug (CH), Roger Kintopf (DE) und Niklas Roever (DE) in ihrer, die Grenzen des Unilateralen sprengenden, Band „Further Foreign Affairs“. Das schweizerisch-deutsche Trio hat sich zur Aufgabe gemacht, in dieser bewusst ohne Schlagzeug zusammengestellten Formation, deren spezielle klangliche Möglichkeiten auszuloten. Das Ergebnis ist ein hochsensibles Soundgefüge, in dem besonders differenziertes Zusammenspiel möglich wird. Die Musik bewegt sich fließend zwischen melodischem Modern Jazz und abstrakter Klangforschung. Die Grundlage hierfür bieten zu großen Teilen die Kompositionen des Pianisten, die er unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der Besetzung geschrieben hat.

 

Eintritt: 18 €, Mitglieder: 11 €, Schüler/Studenten: 5 €

 

Tobias Haug (sax)
Niklas Roever (p)
Roger Kintopf (bs)

2.2.2019 Al Jones Bluesband
9.2.2019 Shaunette Hildabrand Trio
16.2.2019 Martin Keller Quintett
22.2.2019 Friday Highschool Jazz “BBQ”
23.2.2019 N.N.


 

 

Additional information